Elektroautos – Die steuerlich attraktiven Personenkraftwagen

Steuervorteile durch Elektroautos

Ob Existenzgründer oder langjährige Unternehmer – sie alle kennen die Wichtigkeit, Entscheidungen so zu fällen, dass alle steuerlichen Vorteile genutzt werden können. Vor allem im Falle von Geschäftswagen oder Flotten könnte die Anschaffung eines Elektroautos hier den Unterschied machen.

Mit Elektroauto Steuern sparen – dank Steuerreform 2015/16

Teil der Steuerreform 2015/16 sieht Vorteile für Fahrer eines Elektroautos vor – und zwar vor allem dann, wenn der E-PKW geschäftlich genutzt wird, denn: Steuern sparen können Sie mit einem Elektroauto sowohl in Sachen Vorsteuerabzug als auch Sachbezug.

Vorsteuerabzug beim Elektroauto

Geht es beim Elektroauto um den Vorsteuerabzug, ist vor allem der Anschaffungspreis entscheidend. Hier gilt:

  • Liegt der Anschaffungswert bei maximal 40.000 Euro können Sie die Vorsteuer in gesamter Höhe geltend machen.
  • Liegt der Anschaffungswert zwischen 40.000 Euro und 80.000 Euro ist der Vorsteuerabzug anteilsmäßig möglich.
  • Bei Anschaffungswerten jenseits der 80.000 Euro ist kein Vorsteuerabzug möglich.

Gleichzeitig können die Vorsteuern auch bei den laufenden Kosten abgezogen werden.

Sachbezug beim Elektroauto

Auch beim Sachbezug, der höhere laufende Kosten für Sie bedeuten würde, wenn die Angestellten den Dienstwagen auch privat nutzen, können Sie mit einem Elektroauto sparen. Seit 2016 gilt bei herkömmlichen PKWs ein Sachbezug von 2 Prozent (maximal 960 Euro pro Monat). Da der Sachbezug bei Elektroautos komplett entfällt, sparen Sie bis zu 11.520 Euro pro Jahr.

All das ist bei herkömmlichen PKWs nicht möglich, sodass Elektroautos mit der neuen Steuerreform – die das Ziel hat, bis 2020 200.000 Elektroautos auf Österreichs Straßen zu bringen – maximale steuerliche Vorteile bringen. Eine Überlegung ist die Anschaffung in jedem Fall wert. Achten Sie dabei darauf, dass die Angaben nur für „echte“ Elektroautos mit CO²-Werten von 0 Gramm pro Kilometer gelten. Hybridautos, also eine Kombination aus Benziner beziehungsweise Diesel und Elektromotor, sind damit nicht gemeint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.